Produktinformationen

KURZFASSUNG:

 ALPAKA-FASER:

  • wärmeausgleichend
  • feuchtigkeitsregulierend
  • antiallergisch
  • geruchs- und schmutzabweisend
  • pillingfrei
  • pflegeleicht
  • strapazierfähig und langlebig
  • weich und anschmiegsam
  • samtig glänzend

PIMABAUMWOLL-FASER:

  • handgepflückt
  • langstapelig
  • seidig glänzend
  • weich und anschmiegsam
  • formstabil und langlebig

___________________________________________________________________________________

AUSFÜHRLICHE INFORMATIONEN:

ALPAKA – genannt „Das Gold der Inkas“ oder „Das Vlies der Götter“.

Das Tragen von Alpaka-Kleidung war während der Inka-Zeit nur den royalen Familien vorbehalten. Zum Glück sind wir jetzt alle, die wir die Faser kennen und lieben, Profiteure dieses einmaligen Naturgeschenks.

Keine andere Naturfaserr - weder Kaschmir, noch Mohair, noch Angora, noch Wolle - kann mit  so vielen Vorzügen, vereint in einem einzigen Haar,  auftrumpfen:

  • wärmeausgleichend

Das Haar ist mit Luftkammern versehen und kann sich daher  perfekt an die Außentemperatur anpassen. Die hohle Faser ist leichter als Kaschmir. Sie kann bis zu sechs Mal mehr Wärme als Schafswolle entwickeln. Im Sommer dagegen kühlt sie, als hätte sie einen „heimlich eingebauten Thermostat“!

  • feuchtigskeitsregulierend

Das Haar nimmt Feuchtigkeit auf und gibt sie wieder ab! Von daher ist Alpaka-Strick die ideale Wanderkleidung.

  • antiallergisch – weitgehend lanolinfrei

Das Haar enthält extrem wenig Lanolin, von daher ideal für Neurodermitiker.

  • geruchs-, schmutzabweisend und pillingfrei

Die Glätte des Haares verhindert, daß sich Schmutz und Gerüche in das Haar „reinschaffen“ und sich die Faser zu unschönen Knötchen (Pilling) verhakt.

  • pflegeleicht

Ein „Bad“ in der Nachtluft oder in der noch dampfwarmen Dusche ist die zeitsparendste und preiswerteste Reinigung - siehe auch weitere Pflegetipps.

             strapazierfähig und trotzdem weich und anschmiegsam

    Kleidung aus Alpaca superfine  hat eine nahezu unbegrenzte Lebensdauer. Sie bleibt formstabil und behält ihren natürlichen Glanz. Das feinere Babyalpaca hält nicht ganz so lange, erfreut den Träger aber auch viele Jahre lang.

      • samtig glänzend

      Die an den feinen Haaren besonders glatt anliegenden Schuppen reflektieren das Licht und verleihen der Faser den typisch edlen Glanz.

      Farbpalette:     

      Die Natur hat die Tiere mit einem Reichtum von  bis zu 23 Farb-nuancen ausgestattet, davon drei bis vier gleichzeitig  an einem einzigen Tier: von naturweiß über Grau- und Brauntöne bis hin zu tiefschwarz. Aufgrund hervorragender Färbevoraussetzungen ergibt sich eine schier unendliche Palette von Farbtönen.

      Sortierung:

      Die Vliese werden von Hand nach ihrem Feinheitsgrad sortiert:

      Alpaca superfine:  23,1 - 26,9 Micron

      Babyalpaca:          20,1 - 23,0 Micron

      Royal Alpaca:        weniger als 19 Micron

      Und ein weiterer Vorteil:

      Wir führen nur reines Alpaka, also ohne synthetische Faseranteile. Wenn überhaupt gemischt,  dann in Einzelfällen Babyalpaka mit einem  20-bis 30 %igen Seidenanteil!

      _________________________________________________________________________________________

       

      PIMA BAUMWOLLE – genannt „Die Seide Südamerikas“

      In den Wüstentälern der peruanischen Nordküste gedeiht eine Baumwolle von herausragender Qualität: PIMA. Sie ist extrem langfaserig und hat von Natur aus jene edle, leuchtende Brillanz, die der von Seide nahekommt.

      Schon vor 5000 Jahren war Pimabaumwolle die Grundlage peruanischer Textilkunst. Noch immer wird – fast einzigartig auf der Welt – die Baumwolle handgepflückt und handverlesen. Das ergibt die gleichmäßig hohe Qualität, denn die Pflücker ernten nur die besten, voll aus-gereiften und so gut wie schadstofffreien Fasern.

      Textilien  aus hochwertiger Pimabaumwolle verziehen sich nicht und bleiben immer in Form. Sie sind deutlich weicher und anschmiegsamer und dennoch fester und voller im Griff.

      PIMA  besitzt eine sensationelle Feinheit von nur 3,3 bis 4,0 Micron im Vergleich zu anderen Baumwollfasern mit fast doppelter Stärke von 6,5 Micron. Auch ist ihre Faser, verglichen mit üblichen 21 bis 32 mm, bei 34 mm deutlich länger.

      Modelle aus Pimabaumwolle wie auch aus Alpaka sind schlichtweg LUXUS AUF DAUER !

      _________________________________________________________________________________________

      Noch was zu häufig verbreiteten Vorurteilen: Alpaka ist teuer und kratzt. 

      Teuer?

      Im Gegenteil! Gemessen an der  „Lebenserwartung“ in unveränderter Schönheit  gehört Alpaka zur nachhaltigsten und damit preisgünstigsten Edelfaser schlechthin. Strickmodelle  sind noch nach vielen Jahren formstabil und sehen „wie neu“ aus. Was sagte schon der  gute alte Henry Ford: „Ich kann es mir nicht leisten, billig einzukaufen“!

      Kratzt?

      Das ist individuell völlig unterschiedlich, da jede Haut anders „gebaut“ ist. Es gibt Menschen, die beim Tragen von Alpaka sogar ein „erotisches“ Gefühl ausmachen (laut  einer Fan-Kundin), weil man die Faser spürt, sie sich aber trotzdem kuschelig und weich anfühlt. Zusätzlich haben die feinen Härchen einen willkommenen  Durchblutungseffekt für die Haut.                                                           

      Aber es gibt auch eine kleine Minderheit, deren Haut empfindlich auf Alpaka reagiert. Es gibt auch Menschen, die überhaupt keinerlei Woll- oder Haarfasern vertragen, noch nicht einmal das superweiche Kaschmir.  

      Für Allergiker dagegen ist die Alpakafaser ein Segen, da weitgehend lanolinfrei und somit häufig die einzige Naturfaser, die sie vertragen.                                                                                                                   

      Fazit:

      Probiert es aus und werdet zum Alpaka-Liebhaber. Das wunderbare, wärmeausgleichende Tragegefühl wird begeistern!