Über die Alpaka-Tiere

,

ALPAKAS und ihr magisches Fell!

Wer würde sie nicht lieben! Sie mögen zwar nicht geknuddelt werden, sind aber trotzdem nahbar und freundlich, strahlen majestätische und geduldige Gelassenheit aus. Nicht von ungefähr werden sie auch zu Therapiezwecken eingesetzt – heiß geliebt vor allem auch von Kindern, wenn sie ein Alpaka stolz und beglückt spazierenführen dürfen!

Die Tiere spucken nur, wenn sie blöd belästigt werden. Wir Menschen haben zwar andere Verteidigungsmechanismen, die aber auch nicht immer elegant sind!

Alpakas stammen vom Vicuña ab. Nebenbei bemerkt: die wunderbar eleganten und halb-domestizierten Vicuñas verfügen über das feinste Haar der Welt. Es ist dreimal so fein und viermal so teuer wie Kaschmir.

Die Zucht und die Verarbeitung der Alpaka-Fasern beruhen auf einer jahrhundertealten Tradition. Bereits 3000 vor Christi wurde ihr Wert und ihre Qualität erkannt. Man könnte vermuten, dass die unglaubliche Fingerfertigkeit der Menschen in ihren Genen verankert ist.

Das ursprüngliche Habitat der Alpakas wie auch ihrer anderen Verwandten - Lamas, und Guanacos - sind die südamerikanischen Andenregionen. Dort leben sie auf proteinarmem Weideland in Höhen von 4000 bis 5000 Metern, unbeeindruckt von extremen Wetterbedingungen: sengende Altiplano-Hitze am Tag und klirrende Kälte nachts, minus 30 Grad, plus 30 Grad auf 24 Stunden sind keine Seltenheit. Auch Schnee und Hagel sind Bewährungsproben für die Tiere.

Warum können sie solche Wetterextreme überleben?

Es liegt an der Beschaffenheit ihres Haares – siehe dazu „Produkteigenschaften“.

Alpakas sind wie Kamele Schwielensohler, das heißt, sie „schweben“ sozusagen über das Land und verroden nicht den Boden. Sie rupfen das Gras mitsamt seinen Wurzeln nicht aus, wie z.B. die Kaschmir-Ziege, sondern schneiden - die Grasnarbe schonend - die Halme nur ab.

Geschoren werden sie ein- bis zwei Mal im Jahr – zum Teil nur auf die Hälfte, damit sie die Wetterextreme der entsprechenden Jahreszeit überleben.  Also ganz klar: Die Tiere  werden nicht  - unangenehmerweise – ausgekämmt, sondern sorgfältig und schonend geschoren.

Alpakas  sind der ganze Reichtum der Altiplano-Campesinos. Sie geben Ihnen Schutz vor Hunger, Kälte und Hitze und garantieren ihren bescheidenen Lebensunterhalt. Sie sind Begleiter und Freunde und werden wie „Haustiere“ geliebt und geschätzt.

Inzwischen werden die Tiere auf der ganzen Welt gezüchtet. Allein in Deutschland gibt es ungefähr 500 Hobby- und Profi-Züchter mit rund 6000 bis 8000 Alpaka-Tieren. Warum eine Anpassung der Tiere an alle Höhen und Klimata möglich ist, liegt, wie in „Produkteigenschatten“ ausführlich beschrieben, an der Besonderheit ihres Haarkleids: Magisch und doch erklärbar!